Mobilität geht alle an!

Der erste Schritt zu einem nachhaltigen, integrierten Mobilitätskonzept für die Metropolregion München: Der EMM e.V. vergibt Auftrag für Vernetzungsstudie

München, 24.10.2017: Ob Pendler oder Wochenendausflügler, Bahn- oder Fahrradfahrer, private oder wirtschaftliche Akteure, jeder Einzelne in der Metropolregion München ist auf eine funktionierende Mobilität angewiesen. Am 19. Oktober wurde deshalb vom EMM e.V. eine Vernetzungsstudie in Auftrag gegeben. Beauftragt wurden Drees & Sommer zusammen mit Hendricks & Schwartz.

Fünf Gutachter präsentierten am 19. Oktober Ihre Angebote zur Vernetzungsstudie im Referat für Stadtplanung und Bauordnung in München. Im Nachgang entschied sich ein Gremium, bestehend aus Vertretern des EMM e.V., der IHK Schwaben, der IHK Oberbayern, des Flughafen Münchens und des Planungsreferats, einstimmig für das gemeinsame Angebot von Drees & Sommer und Hendricks & Schwartz. Maßgeblich für die Entscheidung waren die überzeugenden Inhalte des Angebots, besonders die Aufbereitung der Inhalte in einer datenbankgestützten Webseite.


Ziel der Vernetzungsstudie ist neben der Erfassung der vorhandenen Mobilitätsangebote, Studien und Akteure auch die Entwicklung eines Kommunikationskonzepts und die Vernetzung bereits aktiver Akteure. Viele Städte, Landkreise, die VBW, IHKs, TUM, LMU, BMW, MAN, die Bayerische Staatsregierung uvm. beschäftigen sich mit Mobilitätsthemen. Deren Aktivitäten sollen in der Studie übersichtlich zusammen getragen, strukturiert und letztendlich sinnvoll vernetzt werden. Das Angebot beinhaltet außerdem eine datenbankgestützte Webseite, die alle gesammelten Informationen übersichtlich zugänglich macht. Zusätzlich werden die Gutachter ein Expertenpanel einsetzen. 6-8 Personen begleiten den gesamten Prozess der Studienerstellung und stehen beratend zur Seite. Abschließend wird die Studie Handlungsempfehlungen für das weitere Vorgehen zur Entwicklung des Mobilitätskonzepts beinhalten. Auf der Metropolkonferenz im Sommer 2018 wird ein erster Zwischenstand und Ende 2018 die fertige Vernetzungsstudie präsentiert.


Durch die Vernetzungsstudie und das weiterführende Mobilitätskonzept strebt die Metropolregion München ein neues Effektivitätslevel im Bereich Mobilitätsplanung an, was dringend notwendig. Denn bis 2030 werden ca. 300.000 neue Einwohner in der Metropolregion erwartet, eine Herausforderung für das gesamte Verkehrsnetz. Um negative Folgewirkungen wie Staus und Lärmbelastungen entgegenzuwirken, braucht es deshalb eine gut durchdachte Planung und Vernetzung aller geplanten Maßnahmen.

Die Pressemitteilung finden Sie hier zum Download

v. l. n. r. Wolfgang Wittmann (Geschäftsführer EMM e.V.) und Frank Reuther (Geschäftsführer Drees & Sommer)

test

teste