Landkreis Dillingen

Wirtschaftlich stark, ökologisch vorbildlich, menschlich angenehm – so präsentiert sich der Landkreis Dillingen a. d. Donau seinen Bürgern und Besuchern.

 

Zwischen den Ausläufern der Schwäbischen Alb im Norden und den nördlichsten Hügeln des Alpenvorlandes im Süden befindet sich der Landkreis Dillingen a.d.Donau mit einer Fläche von 792 km². Dabei durchquert die Donau, Mitteleuropas größter Strom, den Landkreis von Westen nach Osten. Der Landkreis Dillingen a.d.Donau zeichnet sich beispielhaft durch eine hohe Lebensqualität, ein breites kulturelles Angebot sowie eine naturräumliche Vielfalt mit hohem Naherholungswert aus. Neben der ehemaligen, bedeutenden fürstbischöflichen Residenz- und Universitätsstadt Dillingen a.d.Donau, die auch als „Schwäbisches Rom“ bezeichnet wird, stehen das herzogliche Renaissanceschloss in Höchstädt a.d.Donau sowie die Evang.-Luth. Dreifaltigkeitskirche in Haunsheim beispielhaft für den Reichtum an kunsthistorischen Sehenswürdigkeiten im Landkreis Dillingen a.d.Donau.

Die naturräumlichen Besonderheiten und das reiche Erbe an Sehenswürdigkeiten prägen Landkreis Dillingen a.d.Donau. Die vielfältige Seenlandschaft mit mehreren hunderten Naturseen bietet für Familien mit Kindern und Wassersportler eine herrliche Abwechslung zum Alltag. Der landschaftliche Dreiklang aus Alpenvorland, Donautal und Schwäbischer Alb macht den Landkreis Dillingen a.d.Donau zu einem echten Radler-Eldorado. Mehr als 620 km Radwege, darunter der Donauradweg als einer der bekanntesten Radwege Europas, ziehen sich durch den Landkreis Dillingen a.d.Donau. Um grenzenloses Fahrradvergnügen zu gewährleisten, ist der Landkreis Dillingen a.d.Donau seit 2011 E-Bike Region. Ein Jakobus-Wanderweg und der Schwäbische-Alb-Südrand-Wanderweg bilden das Rückgrat zahlreicher, herrlich belegener Wanderwege im Kreis.

Eine Vorreiterrolle nimmt der Landkreis Dillingen a.d.Donau beim Einsatz erneuerbarer Energien ein. So werden bereits seit mehreren Jahren weit mehr als 100 % der jährlich von den privaten Haushalten, den Unternehmen der Wirtschaft und der öffentlichen Hand verbrauchten Strommenge im Landkreis Dillingen a.d.Donau durch regenerative Energien erzeugt. Zudem wurden im Jahr 2011 auf der Basis von Holz, Biomasse, Solar- und Geothermie rund 165 GWh Wärme gewonnen. Damit werden im Landkreis Dillingen a.d.Donau derzeit 27 % des Erzeugungspotenzials erneuerbarer Energien genutzt, das die vom Landkreis im Jahr 2012 in Auftrag gegebene Potenzialanalyse ermittelt hat. Bei einem nachhaltigen Ausbau der regenerativen Energien hat der Landkreis Dillingen a.d.Donau die besten Chancen, als einer der ersten Landkreise in Bayern energieautark zu werden. Um dieses Ziel zu erreichen, hat der Landkreis Dillingen a.d.Donau u. a. ein Schwäbisches Informationszentrum für regenerative Energien eingerichtet, das an der Staatlichen Berufsschule Lauingen (Donau) angegliedert ist. 

Der Landkreis Dillingen a.d.Donau zählt zu den attraktiven Wirtschafts-, Kultur- und Lebensräumen mit Zukunft, der vom Strukturwandel und wirtschaftlichen Aufschwung Bayerns zum Hightech-Standort besonders profitiert hat.

Dafür stehen führende Unternehmen aus innovativen und zukunftsträchtigen Branchen, eine besondere Branchenvielfalt und eine sehr niedrige Arbeitslosenquote. Schwerpunkt innerhalb dieses bereiten Branchenspektrums bildet der mechatronikorientierte Wirtschaftszweig, in dem rund ein Fünftel aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten ihren Arbeitsplatz haben. Durch einen nachhaltigen Ausbau der Verkehrsinfrastruktur ist es gelungen, die Anbindung an die großen Wirtschaftszentren München, Nürnberg, Stuttgart, Augsburg, Ingolstadt und Ulm auszubauen. Weiter sieht der Landkreis Dillingen a.d.Donau in der Sicherung und Qualifizierung von Fachkräften eine wesentliche Voraussetzung für die Zukunftsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes. In besonderer Weise zeichnet daher den Landkreis ein vielfältiges Angebot an schulischer und beruflicher Bildung aus. So hat der Landkreis Dillingen a.d.Donau beim jüngsten Deutschen Lernatlas der Bertelsmann Stiftung im Bereich „berufliches Lernen“ der Kategorie „ländliches Umland“ bundesweit als Sieger abgeschnitten. Unter der Prämisse „Bildung schafft Zukunft“ investiert der Landkreis Dillingen a.d.Donau seit dem Jahr 2009 in die Zukunftsfähigkeit und Modernisierung seiner Bildungseinrichtungen. Bis zum Jahr 2018 wird sich die Investitionssumme auf über 85 Mio. Euro belaufen. Zu den namhaften Firmen im Landkreis zählen BSH Hausgeräte GmbH, Josef Gartner GmbH, Same-Deutz-Fahr Group, Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Molkerei Gropper und das Versandhaus Erwin Müller.

Dillingen in Bild und Ton

Den Landkreis Dillingen auf YouTube finden Sie hier.

Ansprechpartner

Peter Hurler

Landratsamt Dillingen a. d. Donau
Büro des Landrats /
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 09071/51-138
E-Mail: Peter.Hurler@no-spam-pleaselandratsamt.dillingen.de

Christian Weber

Landratsamt Dillingen a. d. Donau
Wirtschaftsförderung /
Kreisentwicklung

Tel. 09071/51-248
E-Mail: Christian.Weber@no-spam-pleaselandratsamt.dillingen.de