Arbeitsgruppe Wirtschaft

Ziel der Arbeitsgruppe (AG) Wirtschaft ist es, die herausragenden Stärken der Metropolregion München als Gesamtraum, ihre Attraktivität für Unternehmen und Fachkräfte und ihre weltweite Sichtbarkeit zu erhalten und auszubauen.

Wohlstand und Wettbewerbsfähigkeit der Metropolregion München beruhen in besonderem Maße darauf, dass Unternehmen es schaffen, innovative, weltweit nachgefragte Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln und zu vermarkten. Deshalb unterstützt die AG Wirtschaft mit Informationen und Veranstaltungen gezielt Netzwerkbildung und Kooperationen in der Metropolregion.

In der AG Wirtschaft aktuell aktiv sind die Facharbeitsgruppen Attraktive Arbeitgeber und Kultur- und Kreativwirtschaft (siehe unten).  

 

 

Strategische und operative Ziele der AG Wirtschaft

  • Weiterentwicklung der wirtschaftlichen Prosperität

  • Branchenmix erhalten und weiteren Ausbau gezielt unterstützen

  • Stärkung der Unternehmen bei Innovationsprozessen

  • Nachhaltigkeit als Leitprinzip des Wirtschaftens

     

  • Gemeinsame Vermarktung des Wirtschaftsstandortes mit hoher Lebensqualität

  • Bedeutung der relevanten Branchen erfassen und dynamische Weiterentwicklung begleiten

  • Einbindung, Netzwerkbildung und Kooperation erhöhen        

Träger und Ansprechpartner der Arbeitsgruppe Wirtschaft

Träger

Träger der AG Wirtschaft sind die IHK für München und Oberbayern, vertreten durch den stv. Geschäftsführer Peter Kammerer, und die Landeshauptstadt München, vertreten durch Kurt Kapp, stv. Leiter des Referats für Arbeit und Wirtschaft.

Ansprechpartner

Eva Puckner
Landeshauptstadt München
Referat für Arbeit und Wirtschaft
Tel: +49 (0) 89 233 - 216 26
E-Mail: eva.puckner@no-spam-pleasemuenchen.de

 

 

 

Dr. Robert Obermeier
IHK für München und Oberbayern
Tel.: +49 (0) 89 / 5116 - 1243
E-Mail: robert.obermeier@no-spam-pleasemuenchen.ihk.de

 

 

Facharbeitsgruppe Kultur- und Kreativwirtschaft

In Kooperation mit der AG Kultur und Sport.

Die Kultur- und Kreativwirtschaft leistet einen erheblichen Beitrag zum Bruttoinlandsprodukt. Gleich nach der Automobilwirtschaft und noch vor der Chemieindustrie stellt sie die drittgrößte Wirtschaftssparte dar. Dennoch wird sie häufig in ihrer wirtschaftlichen Bedeutung unterschätzt. 

 

 

Datenreport zur Kultur- und Kreativwirtschaft

Um für die weitere Arbeit eine Grundlage zu haben, hat die Facharbeitsgruppe gemeinsam mit dem Referat für Arbeit und Wirtschaft sowie dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München, dem FilmFernsehFonds Bayern und der IHK für München und Oberbayern eine Grundlagenstudie zur Bedeutung der Kultur- und Kreativwirtschaft in der Metropolregion München erstellen lassen, welche im November 2012 veröffentlicht wurde.

Die Ergebnisse der Untersuchung haben in ihrer Deutlichkeit die Erwartungen der Initiatoren und Fachleute sogar übertroffen. Die Kultur- und Kreativwirtschaft in der Metropolregion München setzt sich aus einem breiten Mix großer, mittlerer und kleiner Unternehmen zusammen - aus den klassischen kulturwirtschaftlichen Bereichen ebenso wie aus der innovationsgetriebenen Kreativwirtschaft. Sie nimmt im deutschlandweiten Vergleich eine herausragende Stellung ein.

Datenreport

Zur Zusammenfassung der Studienergebnisse in Broschürenform.

Roadshow „Kreativ. Erfolgreich in der Metropolregion München.“

Trotz der beeindruckenden Zahlen wird die Kultur- und Kreativwirtschaft  nach wie vor oft unterschätzt. Zu großen Teilen ist dies der Tatsache geschuldet, dass sie meist kleinteilig organisiert und mit sehr unterschiedlichen Branchenfeldern – beispielsweise dem Kunstmarkt, der Musikwirtschaft, Darstellenden Künsten, Design, Presse oder Werbung – nicht einfach zu fassen ist.

Um dem zu begegnen, hat die Facharbeitsgruppe den Impuls für eine Veranstaltungsreihe gegeben, die seit Ende 2013 durch die Metropolregion tourt und der Branche zu mehr Sichtbarkeit verhelfen soll, der Roadshow „Kreativ. Erfolgreich in der Metropolregion München.“

Im Mittelpunkt der Veranstaltungen in Landkreisen und Kommunen steht die Vernetzung der Kultur-und Kreativschaffenden untereinander und mit Vertretern anderer Wirtschaftszweige der Region. Ebenso geht es darum, den Austausch zwischen öffentlichen Stellen und der Branche zu fördern und zu fragen: Was funktioniert aus Sicht der Kreativunternehmen bereits gut, wo besteht noch Optimierungsbedarf?

Mehr zur Roadshow finden Sie auch im Bereich "Veranstaltungen".

Träger und Ansprechpartner

Träger

Träger der FAG Kultur- und Kreativwirtschaft ist der Feierwerk e.V., vertreten durch Geschäftsführer Ernst Wolfswinkler.

 

 

Ansprechpartner:

Ernst Wolfswinkler
Geschäftsführer Feierwerk e.V.
E-Mail: ernst.wolfswinkler@no-spam-pleasefeierwerk.de

 

 

 

Ansprechpartner:

Jürgen Enninger
Kompetenzzentrum Kultur-
und Kreativwirtschaft LH München
Email: juergen.enninger@no-spam-pleasemuenchen.de