27. September 2021

Metropolkonferenz 2021 im Olympiastadion

Wie kann eine Internationale Bauausstellung (IBA) der Metropolregion München helfen, in Zukunft gemeinsam besser und anders unterwegs zu sein?
Was muss nun getan werden, damit die IBA im Jahr 2022 starten kann?

Das war das Thema der Metropolkonferenz des EMM e.V. am 23.09.2021. Erstmalig seit Vereinsgründung fand die große, alljährliche Konferenz in der Landeshauptstadt München statt, im symbolträchtigen Olympiastadion. Denn mit der IBA soll wieder – 50 Jahre nach den Olympischen Spielen – ein wichtiger Meilenstein für die Entwicklung von Stadt und Metropolregion angestoßen werden.

Nahezu 300 Gäste folgten der Einladung des Münchner Oberbürgermeisters Dieter Reiter und des Vereinsvorsitzenden Landrat Christoph Göbel, um sich bei Vorträgen des Zukunftsforschers Dr. Daniel Dettling, der ehemaligen Geschäftsführerin der IBA Basel, Monica Linder-Guarnaccia, und der Münchner Stadtbaurätin Prof. Dr. (Univ. Florenz) Elisabeth Merk über die Chancen, Möglichkeiten und Ziele der IBA für die Metropolregion zu informieren.

Als Höhepunkt der Veranstaltung wurde das Memorandum zur IBA „Räume der Mobilität“ erstmalig der Öffentlichkeit vorgestellt. Es wurde in verschiedenen regionalen und interdisziplinären Gruppen erarbeitet . Es bildet die inhaltliche Basis für die Arbeit der IBA und ist daher Entscheidungsgrundlage für die politischen Gremien in der Region, sich an einer IBA-Gesellschaft zu beteiligen.

Unten stehend finden Sie das IBA Memorandum zum Download sowie den Film zum Memorandum und den Vortrag von Stadtbaurätin Prof. Dr. Merk.

Download IBA Memorandum

Vortrag von Frau Prof. Dr. Merk

 

 

Weitere Informationen zur IBA finden Sie hier.

Impressionen der Metropolkonferenz 2021