Im vergangenen Herbst wurde von den Gremien des EMM e.V. beschlossen, dass sich der Verein um die Auszeichnung und Wahrnehmung als „Faire Metropolregion München“ bemüht. Die Vorbereitungen für die intensive Bewerbungsphase liefen bereits an. Durch Corona hat sich die Bewerbungsphase etwas verzögert. Das erste Treffen der Steuerungsgruppe und deren Gründung, welches im März stattfinden sollte, wurde im Juni nachgeholt. Nach und nach konnten mithilfe der Steuerungsgruppe und des Eine Welt Netzwerk Bayern e.V. alle Kriterien der Bewerbung erfüllt werden.
Die Bewerbung befindet sich somit in den letzten Zügen und wird in den nächsten 1-2 Wochen unserem Vorstandsvorsitzenden, Oberbürgermeister Dieter Reiter, zur Unterschrift vorgelegt. Danach wird die Bewerbung bei TransFair e.V. eingereicht.

Eine Liste unserer Unterstützer finden Sie hier.

Wenn Sie sich als Mitglied des EMM e.V. oder Teil der Metropolregion München an dieser Initiative beteiligen und sich engagieren möchten, dann senden Sie uns gerne die ausgefüllte Einverständniserklärung zu.

Fragen und Antworten zur Fairen Metropolregion München

Das Thema kam im letzten Jahr beim Netzwerktreffen der Klimaschutzbeauftragten auf. Beschlossen wurde die Bewerbung des EMM e.V. als „Faire Metropolregion München“ von unserem Lenkungskreis am 03. Dezember 2019.

Das Eine Welt Netzwerk Bayern e.V. (www.eineweltnetzwerkbayern.de). Es ist das bayerische Landesnetzwerk entwicklungspolitischer Institutionen, Weltläden und lokaler Eine Welt-Foren. Sie unterstützen den EMM e. V. aktiv bei der Bewerbung. Die Zertifizierung stellt TransFair e.V. aus (https://www.fairtrade-deutschland.de/service/ueber-transfair-ev.html)

Nein, um die Erfüllung der Kriterien kümmert sich die Geschäftsstelle in Zusammenarbeit mit dem Eine Welt Netzwerk Bayern e.V. Es wir natürlich darauf geachtet, dass bei sämtlichen Veranstaltungen des EMM e.V. in Zukunft mind. 2 faire Produkte angeboten werden (Kaffee und Tee oder Kekse etc.). Selbstverständlich freuen wir uns, wenn wir noch mehr Kommunen und Landkreise dazu anregen können, sich als Fairtrade Town oder Landkreis zu bewerben. Dies ist aber ausdrücklich kein Muss.

Die Öffentlichkeitsarbeit erledigt der EMM e.V. Es geht in erster Linie um die Veröffentlichung von Presseartikeln. Natürlich freuen wir uns auch hier, wenn unsere Pressemitteilungen von den Mitgliedern gestreut werden. Aber auch dies ist kein Muss.

Der zeitliche Aufwand ist gering und beträgt in der Bewerbungsphase ca. 3 Wochenstunden. Nach erfolgreicher Bewerbung wird es weniger. Die kontinuierlichen Aufgaben (z.B. 2 faire Produkte bei Veranstaltungen anbieten) werden von der Geschäftsstelle geleistet.

Es entstehen keinerlei Kosten durch das Fairtrade-Verfahren.

Nein, auf die Mitglieder kommen weder ein zeitlicher Aufwand noch Kosten zu.

An erster Stelle steht natürlich der regionale Gedanke, den der EMM e.V. mit dem Portal „BESSER REGIONAL“ voranbringen und streuen möchte. Doch natürlich gibt es zahlreiche Produkte, die man einfach nicht regional beziehen kann. Daher ist das Ziel einer „Fairen Metropolregion München“, den Fairen Handel durch überregionale Zusammenarbeit weiter zu stärken und damit ein konkretes Zeichen für eine gerechte und nachhaltige globale Entwicklung zu setzen. Ein gemeinsamer Auftritt als „Faire Metropolregion München“ erhöht die Sichtbarkeit des Engagements der einzelnen Kommunen im Bereich des Fairen Handels und trägt somit zur Bewusstseinsbildung in der Gesellschaft bei. Gleichzeitig positioniert sich die Metropolregion München damit als weltoffene Region mit Vorbildcharakter.

Ihre Ansprechpartnerin

Dipl.-Soz. Vera Groß

Ansprechpartnerin für:
Besser Regional, Faire Metropolregion, Social Media, Coworking-Areas

Tel.: +49 089 452 056-010

E-Mail: v.gross@metropolregion-muenchen.eu

Bürozeiten: Montag, Donnerstag, Freitag