Auf der vergangenen Mitgliederversammlung im April 2023 wurde die Einrichtung einer IBA-Unit innerhalb der Strukturen des EMM e.V. einstimmig beschlossen.

Der EMM e.V. wird in Form dieser Unit als direkter Gesellschafter in der IBA Gesellschaft auftreten, die im Herbst gegründet wird.

Ab sofort kann jede/r/s Kommune, Landkreis, Unternehmen, Wissenschaftseinrichtung o.ä. Mitglied dieser Unit werden und somit Teil der IBA werden. Damit ergibt sich die Möglichkeit eigene IBA-Projekte vorzuschlagen, Dienstleistungen und Beratung der IBA GmbH in Anspruch zu nehmen kann, sich in die Weiterentwicklung und Ausgestaltung der IBA mit einzubringen etc. Weiter Infos zur IBA-Unit findet Sie auf www.iba-unit-emm.de

Hier finden Sie außerdem die Beitrittserklärung inkl. Konditionen.

Weiterführende Details zur IBA GmbH gibt es hier: www.iba-m.de

Wir sind die Metropolregion München. Du + Ich = Wir? 

Unter diesem Motto luden die Stadt und der Landkreis Freising sowie der Europäische Metropolregion München e.V. Sie herzlich zur Metropolkonferenz am Montag, 22.07.2024 in das frisch renovierte Freisinger Asamgebäude ein.  

Die Metropolregion München ist Vielfalt pur. Bei all den Unterschieden zwischen Landeshauptstadt, Schwaben, Nieder- und Oberbayern gibt es auch Gemeinsamkeiten, die es zu identifizieren und stärken gilt. Denn die Herausforderungen für die Metropolregion sind groß und nur wer sich als Gemeinschaft versteht, zieht auch am gleichen Strang.  

Im Rahmen der Metropolkonferenz gehen wir der Frage nach, warum „regionale Identität“ so wichtig ist und wie wir neben unseren vielen wertvollen Identitäten auch ein metropolregionales Bewusstsein stärken können, damit „Du + Ich“ ein „Wir“ ergibt. 

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Das vollständige Programm finden Sie >hier.

Eine ausführliche Pressemitteilung finden Sie hier.

 

Veranstalter:

 

Impressionen

Die „Bayerischen Eine Welt-Tage“ mit „Fair Handels Messe Bayern“ sind der jährliche Treffpunkt der bayerischen Eine Welt-Akteure. Der EMM war auch dieses Jahr wieder mit einem Stand der fairen Metropolregion München vertreten sein. Im „Kongress am Park“ in Augsburg werden die neuesten Trends fair gehandelter Produkte präsentiert, Organisationen aus dem Eine Welt-Bereich informieren Sie im Bereich Bildung und Kampagnen. In persönlichen Begegnungen und Gesprächen konnten Besucher so mehr zu den aktuellen Themen aus den Bereichen Fairer Handel, Globales Lernen, Eine Welt-Partnerschaft  erfahren.

_______________________________________________________________________________________________________________________________

Mehr Infos zur fairen Metropolregion München gibt es hier.

Impressionen

Am 12. Juli 2024 fand zum 11. Mal das Netzwerktreffen der Klimaschutzbeauftragten der Metropolregion München in den Räumen der IHK Schwaben in Ausgburg statt. Organisiert von der AG Umwelt des EMM e.V. in Kooperation mit der Regierung von Schwaben bietet die Veranstaltung neben der Möglichkeit zum Austausch und zur Vernetzung wie immer auch ein interessantes Programm mit Vorträgen und Workshops.

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Das vollständige Programm finden Sie hier.

Impressionen

Wir sind die Metropolregion München. Du + Ich = Wir? 

Unter diesem Motto laden die Stadt und der Landkreis Freising sowie der Europäische Metropolregion München e.V. Sie herzlich zur Metropolkonferenz am Montag, 22.07.2024 in das frisch renovierte Freisinger Asamgebäude ein.  

Die Metropolregion München ist Vielfalt pur. Bei all den Unterschieden zwischen Landeshauptstadt, Schwaben, Nieder- und Oberbayern gibt es auch Gemeinsamkeiten, die es zu identifizieren und stärken gilt. Denn die Herausforderungen für die Metropolregion sind groß und nur wer sich als Gemeinschaft versteht, zieht auch am gleichen Strang.  

Im Rahmen der Metropolkonferenz gehen wir der Frage nach, warum „regionale Identität“ so wichtig ist und wie wir neben unseren vielen wertvollen Identitäten auch ein metropolregionales Bewusstsein stärken können, damit „Du + Ich“ ein „Wir“ ergibt. 

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Wir freuen uns sehr, Sie zur „Metropolkonferenz“

am Montag, den 22.07.2024

um 15 Uhr in das Freisinger Asamgebäude (Marienplatz 7, 85354 Freising) einzuladen.

Das vollständige Programm finden Sie >hier.

 

Die Anmeldung für die Metropolkonferenz ist beendet. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an i.beck@metropolregion-muenchen.eu

 

Veranstalter:

 

Veranstaltungsort, Anfahrt und Parkmöglichkeiten

Asamgebäude | Asamsaal: Marienplatz 7 | 85354 Freising (Metropolkonferenz und Führung „Einblicke in die Innenstadtsanierung der Stadt Freising“)

Am Asamgebäude stehen keine Parkplätze zur Verfügung. Bitte nutzen Sie die Parkplätze am Rande der Innenstadt. Am nächsten zum Asamgebäude liegen das Parkhaus „Altstadt“ (Alois-Steinecker-Straße 20) und das Parkhaus „Am Wörth“ (Bahnhofstraße 16). Weitere Parkmöglichkeiten sind unter https://tourismus.freising.de/service/anreise-parken ausgewiesen.

Diözesanmuseum Freising (DIMU): Domberg 21 | 85354 Freising (Führung durch die Bayerische Landesausstellung und Führung „zeitgenössische Kunst“) > Informationen zur Anfahrt und Lageplan

Das Asamgebäude und das Diözesanmuseum Freising auf dem Domberg liegen ca. 5 Minuten Fußweg voneinander entfernt.

 

Rahmenprogramm

Führung durch die Bayerisches Landesausstellung
Treffpunkt: Vor dem Diözesanmuseum Freising (Dimu) | Domberg 21 | 85354 Freising

Die Bayerische Landesausstellung 2024 „Tassilo, Korbinian und der Bär – Bayern im frühen Mittelalter“ findet im Diözesanmuseum Freising statt.

Ein Herrscher mit Schwert und Szepter, ein Heiliger, der einen wilden Bären zähmt … das ist nicht der Stoff für einen Hollywoodfilm, sondern pure bayerische Geschichte. Tassilo, Korbinian und der Bär entführen uns in der Bayerischen Landesausstellung 2024 ins frühe Mittelalter! Mit dem Eintreffen des Missionsbischofs Korbinian, überliefert für das Jahr 724, begann die Geschichte des Bistums Freising. Zum 1.300-jährigen Diözesanjubiläum erzählen wir Ihnen von den Anfängen der Kirche in Bayern und vom Glanz der Agilolfinger-Herzöge. Sie hatten Korbinian gerufen und herrschten über ein Land, das sich zeitweise bis Südtirol, Oberösterreich, Kärnten und Slowenien erstreckte. Ein mächtiges Königreich der Bajuwaren war zum Greifen nahe. Lassen Sie sich fesseln von Schatz und Schicksal Herzog Tassilos III., der es mit dem Frankenkönig Karl (dem Großen) aufnehmen konnte.

Hinweis: Wir bieten 2 Touren durch die Bayerische Landesausstellung an (13.00 und 13.15 Uhr).
Bei Tour 1 ab 13.00 Uhr haben Sie eine leicht verlängerte Pause vor Beginn der Metropolkonferenz – Sie haben hierbei die Möglichkeit den Domberg noch eigenständig zu erkunden oder direkt eine kleine Erfrischung im Asamgebäude einzunehmen.

Führung „zeitgenössische Kunst“
Treffpunkt: Vor dem Diözesanmuseum Freising (Dimu) | Domberg 21 | 85354 Freising

Auch zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler sollen haben im neuen Diözesanmuseum Freising ihren Platz und werden im Rahmen der Führung besichtigt – wie etwa der US-amerikanische Installationskünstler James Turrell, der in der ehemaligen Hauskapelle einen Lichtraum kreiert hat. „A CHAPEL FOR LUKE and his scribe Lucius the Cyrene“ ist eine raumübergreifende Lichtinstallation in Form eines Ganzfeldes. Dabei verschmelzen alle architektonischen Merkmale – Licht, Farbe und Raum – zu einer Einheit, wodurch das Phänomen des vollkommenen Verlusts der Tiefenwahrnehmung erzeugt wird.  Die belgische Bildhauerin Berlinde De Bruyckere setzte sich besonders mit dem Bestand spätgotischer Skulpturen des Museums auseinander und schuf unter diesem Eindruck die überlebensgroße Bronzeskulptur ARCANGELO für den Lichthof des DIMU. Der für seine Langzeitbelichtungen bekannte Fotograf Michael Wesely zeigt in seinen beiden Arbeiten die Transformation des Museums in den letzten neun Jahren, in dem er das Museumsteam kurz nach der Schließung und kurz vor der Wiedereröffnung zu einem Gesicht verschmelzen ließ. Die amerikanische Künstlerin Kiki Smith hat sich bei ihrem Besuch auf dem Domberg im Juni 2019 entschlossen, einen kleinen Sakralraum im Außenbereich des Museums zu gestalten mit dem Titel „Mary’s Mantle Chapel“.

Führung „Einblicke in die Innenstadtsanierung der Stadt Freising“
Treffpunkt: im Asamgebäude | Marienplatz 7 | 85354 Freising

Die historische Altstadt von Freising macht sich fit für die Stadt von morgen! Erfahren Sie bei dieser Führung mehr über den barrierearmen Innenstadtumbau und die zugrundeliegende Konzeption: das integrierte Innenstadt-Entwicklungskonzept, vom Stadtrat 2011 einstimmig beschlossen und seither konsequent umgesetzt.
Entlang der Magistrale gibt es von Ost nach West vieles zu entdecken. Sie erfahren mehr über die neu gestaltete Innenstadt der Unteren Hauptstraße mit den Verweilmöglichkeiten und den neuen Bepflanzungselementen. Mittlerweile säumen zahlreiche frisch sanierte Bürgerhäuser den Straßenraum, die es zu bestaunen gilt. Im mittleren Bereich der Altstadt können Sie den direkten Vergleich erleben: Hier ist ein Teilstück der „autogerechten Stadt“ noch vorhanden. In diesem noch nicht umgebauten Abschnitt zeigen wir Ihnen die Musterfläche mit den neuen Pflastersteinen und die als Blindenleitsystem dienende „taktile Kante“. Herzstück der Neugestaltung ist zweifellos die Freilegung der Stadtmoosach im Bereich der Oberen Hauptstraße. Erleben und genießen Sie den großzügig angelegten Stadtraum an den Stufen des offenen Bachlaufs. Erfahren Sie aus erster Hand, wie der Umbau vor sich ging, welche Schwierigkeiten es zu bewältigen gab.

Impressionen aus dem Landkreis Freising und zur Metropolkonferenz

Schon zum 11. Mal findet in diesem Jahr das Netzwerktreffen der Klimaschutzbeauftragten der Metropolregion München statt. Organisiert von der AG Umwelt des EMM e.V. in Kooperation mit der Regierung von Schwaben bietet die Veranstaltung neben der Möglichkeit zum Austausch und zur Vernetzung wie immer auch ein interessantes Programm mit Vorträgen und Workshops.

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Wir freuen uns sehr, Sie zum „Netzwerktreffen der Klimaschutzbeauftragten“

am Freitag, den 12.07.2024

von 10.00 bis 15:15 Uhr

in die Räume der IHK Schwaben (Stettenstraße 1+3, 86150 Augsburg) einzuladen.

Das Programm finden Sie hier.

Bitte melden Sie sich über das unten stehende Formular an.

Die Internationale Bauausstellung (IBA) Metropolregion München geht in die heiße Phase. Nach der Gründung der IBA Gesellschaft im November 2023 erfolgt am 4. Juli 2024 nun der offizielle Projektaufruf. Damit startet die Suche nach innovativen und ambitionierten Projektideen in der Metropolregion München.

Aus diesem Anlass laden wir bereits heute herzlich zum 5. digitalen Treffen der AG IBA am Donnerstag, 11.07.2024 von 9.30 bis 11.45 Uhr ein. Bis 12.30 Uhr schließt sich die Möglichkeit für einen informellen Austausch und konkrete Rückfragen in digitalen „Clubräumen“ an.

Die Veranstaltung dient dazu, sich u.a. über den Projektaufruf der IBA Metropolregion München GmbH zu informieren und Rückfragen hinsichtlich der Projekteinreichung zu stellen. Den Rahmen bilden zwei Impulse zu den Themen Mobilität und Innovation sowie ein Vortrag zu Projekterfahrungen im Rahmen der IBA-Basel (nach dem Motto „Von der Idee zum fertigen Projekt“).

> Unterlagen und Informationen zum Projektaufruf finden Sie hier. 

Weitere Informationen zur IBA unter www.iba-m.de und www.iba-unit-emm.de

 

> Das Programm zum 5. digitalen Treffen der AG IBA finden Sie hier.

Anmeldung zum 5. digitalen Treffen der AG IBA

Das Eine Welt Netzwerk Bayern veranstaltet am Mittwoch, den 9. November 2022 seine 10. Fachkonferenz für sozial-verantwortliche IT-Beschaffung.

Einladung zur Teilnahme an einer Vorab-Umfrage zur sozial-verantwortlichen IT Beschaffung

Im Vorfeld zur 10. Fachkonferenz zur sozial-verantwortlichen Beschaffung von IT-Hardware am 9. November in Nürnberg führt das Eine Welt Netzwerk Bayern e.V. eine kurze Online-Umfrage unter öffentlichen Beschaffer:innen durch. Ziel der Umfrage ist es, die Bedarfe der Kommunen und Verwaltungen im Rahmen der Konferenz so gut wie möglich berücksichtigen zu können und gute Praxisbeispiele zu identifizieren. Die Teilnahme wird ca. 5 Minuten in Anspruch nehmen und kann bis zum 30. Juni 2022 ausgefüllt werden.

Zur Umfrage gelangen Sie hier.

Zusammen mit der Tourismusinitiative München TIM und dem Tourismus Oberbayern München TOM e.V. sind wir als EMM e.V. beauftragt worden, den Ausflugstourismus in der Metropolregion München positiv zu gestalten. Dazu sind wir in der Vorbereitung einer Kampagne, welche der Bevölkerung die Vielfalt der touristischen Destinationen in der Metropolregion München aufzeigen soll, um das Besucheraufkommen v.a. in Stoßzeiten zu entzerren.

Informieren Sie sich über die vielen Möglichkeiten der Ausflugsplanung in unserer tollen Region und das direkt über die Internetseiten der auf unserer Karte abgebildeten Tourismusverbände.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß dabei, auch einmal die anderen schönen Regionen zu entdecken und zu erkunden!

Hier können Sie die Karte downloaden!

© Sebastian Koopmann/ p16design

Auch wir als EMM e. V. möchten im Zusammenhang mit dem Krieg in der Ukraine einen Beitrag leisten. Wir möchten Sie mit den uns aktuell bekannten Informationen zu Hilfsmöglichkeiten in der Metropolregion München unterstützen. Bitte beachten Sie, dass diese Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt und laufend ergänzt wird. Diese Plattform soll informieren und vielleicht zu eigenen Hilfsaktionen anregen.

Falls es bei Ihnen im Landkreis, in der Stadt oder Gemeinde Hilfsaktionen gibt, die hier noch nicht aufgeführt sind, so kontaktieren Sie uns bitte.

Außerdem bedanken wir uns herzlichen bei allen Organisator*innen sowie für die große Hilfsbereitschaft und die Solidaritätsbekundungen für die ukrainische Bevölkerung!


Initiativen in der Metropolregion München

Landkreis Altötting

Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen

Landkreis Dachau

Landkreis Donau-Ries

Landkreis Ebersberg

Landkreis Freising

Landkreis Fürstenfeldbruck

Landkreis München

Landkreis Mühldorf am Inn

Landkreis Kelheim

Landkreis Ostallgäu

Landkreis Rosenheim

Landkreis Traunstein

Stadt Augsburg

Stadt Kaufbeuren

Stadt Fürstenfeldbruck

Stadt Geretsried

Stadt Germering

Gemeinde Eichenau

Gemeinde Türkenfeld

Gemeinde Alling

 

Diverse Aktionen in und um München:

 

 

 

Die Corona-Pandemie hat viele Bereiche unseres Lebens auf den Kopf gestellt und zu extremen Veränderungen geführt. Der öffentliche Nahverkehr hat einen sehr starken Einbruch erlitten, viele Menschen steigen aus Angst vor Infektionen wieder in das eigene Auto.

Doch auch der Radverkehr hat einen großen Boom erlebt, was eine der wenigen erfreulichen Nebenwirkungen der Pandemie war. Nun gilt es, diesen Boom auch während der kalten Jahreszeiten aufrecht zu erhalten und die Menschen dauerhaft davon zu überzeugen, dass das Fahrrad eine echte Alternative zum Auto ist.

Auf Initiative der Innovationsmanufaktur hat der EMM e. V. in Partnerschaft mit dem ADFC Bayern die Aktion Winterradeln „Fahr´Rad!“ gestartet. Dabei handelt es sich um eine Social Media Kampagne mit deren Hilfe die Menschen auch im Winter motiviert werden sollen, das Fahrrad zu nutzen.
Wir haben dafür zwei Plakatversionen entworfen und möchten Sie bitten, uns über Ihre Social Media Kanäle mit #Winterradeln und #Fahr´Rad zu unterstützen.

Die Plakate finden Sie hier zum Download als Webversion, aber auch als Druckdatei, falls Sie in Ihrem Umfeld eine Plakataktion starten möchten. Gerne können wir hierbei auch Ihr Logo einfügen. Melden Sie sich dazu einfach bei Severin Göhl.

Wir freuen uns über alle, die unsere Aktion unterstützen möchten.

Der EMM e. V. freut sich ganz besonders, dass verschiedene Themen des Vereins sowie dessen Arbeit im Oktober in zwei unabhängigen deutschen Medien Beachtung fanden. Einmal in der bayernweiten Beilage „Starkes Land Bayern“ im „Spiegel“ sowie ein weiteres Mal auf einer Seite im Münchner Merkur und der tz zum Thema Mobilitätsjahr 2021.

Starkes Land Bayern (Spiegel-Beilage)

Räume der Mobilität (Merkur / TZ)

Wie kann eine Internationale Bauausstellung (IBA) der Metropolregion München helfen, in Zukunft gemeinsam besser und anders unterwegs zu sein?
Was muss nun getan werden, damit die IBA im Jahr 2022 starten kann?

Das war das Thema der Metropolkonferenz des EMM e.V. am 23.09.2021. Erstmalig seit Vereinsgründung fand die große, alljährliche Konferenz in der Landeshauptstadt München statt, im symbolträchtigen Olympiastadion. Denn mit der IBA soll wieder – 50 Jahre nach den Olympischen Spielen – ein wichtiger Meilenstein für die Entwicklung von Stadt und Metropolregion angestoßen werden.

Nahezu 300 Gäste folgten der Einladung des Münchner Oberbürgermeisters Dieter Reiter und des Vereinsvorsitzenden Landrat Christoph Göbel, um sich bei Vorträgen des Zukunftsforschers Dr. Daniel Dettling, der ehemaligen Geschäftsführerin der IBA Basel, Monica Linder-Guarnaccia, und der Münchner Stadtbaurätin Prof. Dr. (Univ. Florenz) Elisabeth Merk über die Chancen, Möglichkeiten und Ziele der IBA für die Metropolregion zu informieren.

Als Höhepunkt der Veranstaltung wurde das Memorandum zur IBA „Räume der Mobilität“ erstmalig der Öffentlichkeit vorgestellt. Es wurde in verschiedenen regionalen und interdisziplinären Gruppen erarbeitet . Es bildet die inhaltliche Basis für die Arbeit der IBA und ist daher Entscheidungsgrundlage für die politischen Gremien in der Region, sich an einer IBA-Gesellschaft zu beteiligen.

Unten stehend finden Sie Impressionen der Metropolkonferenz, die Vorträge von Zukunftsforscher Dr. Daniel Dettling, Stadtbaurätin Prof. Dr. (Univ. Florenz) Elisabeth Merk, der ehemaligen Geschäftsführerin der IBA Basel, Frau Monica Linder-Guarnaccia und das IBA Memorandum zum Download sowie den Film zum Memorandum.

 

Impressionen der Metropolkonferenz

 

Video 1: Vortrag von Zukunftsforscher Dr. Daniel Dettling

 

Video 2: Vortrag der ehemaligen Geschäftsführerin der IBA Basel, Monica Linder-Guarnaccia

PDF-Datei zum Vortrag von Monica Linder-Guarnaccia

 

Video 3: Vortrag von Münchens Stadtbaurätin Prof. Dr. (Univ. Florenz) Elisabeth Merk

PDF-Datei zum Vortrag von Frau Prof. Dr. (Univ. Florenz) Elisabeth Merk

 

Weitere Informationen zur IBA finden Sie unter www.muenchen.de/iba und hier.

Bildergalerie zur Metropolkonferenz 2021

Das IBA Memorandum als Film und zum Download

Download IBA Memorandum

 

Am 16. Juli 20121 fand die Auszeichnungsfeier der „Fairen Metropolregion München“ in digitaler Form statt.
Der EMM e.V. freute sich sehr über Grußworte des Bundesministers für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Gerd Müller, sowie des Leiters der Staatskanzlei und Staatsminister für Bundesangelegenheiten und Medien, Dr. Florian Herrmann. Auch Dieter Overath vom Verein TransFair, welche die FairTrade-Auszeichnungen vergeben, hielt eine Rede und „übergab“ am Ende virtuell die Urkunde.
Spannende Vorträge gab es außerdem von der 1. Fairen Kommune in der Metropolregion München – Abensberg, sowie dem FAIR Handeslhaus Bayern und der Katholischen Universität Eichstätt – Ingolstadt.

Präsentation des FAIR Handelshaus Bayern | Dr. Markus Raschke, Vorstand

Präsentation der KU Eichstätt-Ingolstadt | Ina Limmer, wissenschaftliche Mitarbeiterin und Nachhaltigkeitskoordinatorin

 

Videobotschaften zur Auszeichnungsfeier:

Video 1: Grußwort von Gerd Müller, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

 

Video 2: Grußwort von Dr. Florian Herrmann, Leiter der bayerischen Staatskanzlei und bay. Staatsminister für Bundesangelegenheiten und Medien

 

Video 3: Verleihung der Auszeichnung „Faire Metropolregion München“ durch Dieter Overath, Vorstandsvorsitzender von Fairtrade Deutschland e.V.

 

Screenshot einiger digitaler Teilnehmer © EMM e.V.

Weitere Informationen zur Fairen Metropolregion München finden Sie hier.

Leitfaden zum Betrieblichen Mobilitätsmanagement

Im Verlauf des letzten Jahre hat sich insbes. auch die Mitarbeitermobilität sehr stark verändert. Um diesen Effekt auch langfristig aufrecht zu halten, bietet ein betriebliches Mobilitätsmanagement (BMM) zahlreiche Möglichkeiten.

Dass dieses Thema derzeit auf großes Interesse stößt, hat bereits eine Befragung des EMM e. V. im Herbst 2020 gezeigt. Dabei zeigte sich, dass ein großer Informationsbedarf darüber besteht, welche möglichen Schwerpunkte das BMM beinhaltet und wie die Einführung erfolgreich gestaltet werden kann.

Daraufhin hat der EMM e. V. das Beratungsunternehmen B.A.U.M. Consult beauftragt, einen entsprechenden Leitfaden zu erarbeiten, um Arbeitgeber (Unternehmen aber auch kommunale Verwaltungen) bei der Einführung eines BMM zu unterstützen.

In einem Workshop mit über 100 Teilnehmern wurde der Leitfaden am 7. Mai öffentlich präsentiert. Darauf aufbauend sollen nun weitere Themen des BMM in kleineren Workshops konkret bearbeitet werden und damit ein wertvoller zu einer nachhaltigen Mobilität geleistet werden.

Bei Interesse an diesem Thema melden Sie sich gerne bei uns.

Den Leitfaden finden Sie hier.

Die Ergebnisse der Befragung stehen hier zum Download bereit.

 

Anders und besser in der Metropolregion München unterwegs sein. Das will die Internationale Bauausstellung (IBA) „Räume der Mobilität“ ab 2022 in der Metropolregion München erreichen. Und das gemeinsam mit Kommunen, Wirtschaft, Wissenschaft, Forschung und Zivilgesellschaft.

Damit eine IBA in der Metropolregion München möglich wird, braucht es aber das Miteinander als Region. Daher fand am 05.05.2021 das 2. digitale Treffen der AG IBA mit ca. 200 Teilnehmer*innen aus der Metropolregion München statt.
Hier wurde der Entwurf des IBA-Memorandums vorgestellt. Es bildet die inhaltliche Basis für die Arbeit der IBA und ist daher Entscheidungsgrundlage für die politischen und anderen organisatorischen Gremien in der Region: Wollen wir diese IBA „Räume der Mobilität“? Setzen wir dieses starke Signal, die Zukunftsaufgabe Mobilität gemeinsam und mit diesem Instrument anzugehen?
Zudem gab es einen Einblick in den aktuellen Status Quo des Organisationsgutachtens. Dieses soll aufzeigen, wie die IBA aus rechtlicher, finanzieller und organisatorischer Sicht eine handlungsfähige Organisation auf Zeit werden kann, welche die Region zum Thema „Räume der Mobilität“ voranbringt.
Neben den Vorträgen war aber auch Raum für Austausch und Diskussion sowohl während der Veranstaltung als auch in den Clubräumen im Nachgang. Hier konnten die Teilnehmer*innen sich nochmals zum Thema „Räume der Mobilität“, zum Instrument IBA und zur IBA-Organisation mit den Referenten austauschen.

Vor Ort und doch verbunden: Teilnehmer*innen der AG IBA in der Metropolregion München

 

 

 

 

 

 

 

Vorträge vom 05.05.2021

Video 1:
Impulsvortrag „Keine Angst vor Baukultur!“ | Roland Gruber, nonconform

Video 2:
Wie verstehen und gestalten wir Räume der Mobilität? IBA Memorandum Teil 1 | Prof. Dr. Agnes Förster, STUDIO | STADT | REGION

Video 3:
Impulsvortrag „IBA als Innovationsmotor!“ | Prof. Dr. Alain Thierstein, TU München

Bitte habt mehr Respekt und Achtsamkeit im Umgang Miteinander!

Überlegen Sie zuerst, wann es wirklich Sinn macht für einen Tagesausflug irgendwohin zu fahren.

Wer dazu noch Tipps braucht, dem hilft der neue Ausflugsticker.

Hier sieht man gleich, wo es voll ist, wo geschlossen ist und welche Alternativen es gibt.

https://ausflugsticker.bayern
© Bayern Tourismus Marketing GmbH

Rückblick zum Webinar
„Klimaschutz leichtgemacht – Nachhaltigkeit durch CO2-Emissionsausgleich“

 

Am 25.02.2021 veranstaltete der EMM e. V. gemeinsam mit dem Vereinsmitglied Zukunftswerk eG ein Webinar zum Thema CO2-Bilanzierung und Emissionsausgleich. Über 40 Akteure aus der Region informierten sich dabei über Möglichkeiten des Klimaschutzes in ihrem direkten Umfeld durch CO2-Reduzierung und den Erwerb von CO2-Ausgleichszertifikaten.
Als Best-Practice-Beispiel fungierte dabei das EMM e.V.-Mitglied Serviceplan. Durch zahlreiche nachhaltige Projekte wurde das Unternehmen zu Deutschlands erster klimaneutralen Agenturgruppe.

Präsentation Zukunftswerk

 

Ihr Ansprechpartner

Dipl.-Geogr. Severin Göhl

Ansprechpartner für:
Dritte Arbeitsorte/Coworking, Gremien und Mitgliederverwaltung, Innovation, Mobilität

Tel.: +49 89 452 056-021

E-Mail: s.goehl@metropolregion-muenchen.eu

 

Der zweite Lockdown hat uns fest im Griff und wird voraussichtlich auch noch nicht so bald die erhofften Lockerungen bringen. Die am stärksten betroffenen Branchen sind zur Zeit die Freizeiteinrichtungen und die Gastronomie. Wir vom EMM e.V. möchten Sie mit einigen relevanten Informationen zur Corona-Krise unterstützen und haben Links von zentralen Stellen und unseren Mitgliedern gesammelt. Nahezu alle Ministerien, Landkreise, Wirtschaftsförderungen, Verbände und Kammern stellen auf ihren Webseiten ebenfalls Informationsmaterial zur Verfügung – zum Umgang mit Corona als Arbeitgeber sowie zu Anträgen im Rahmen der Corona-Soforthilfe des Bundes.

Bitte beachten Sie, dass diese Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt und laufend ergänzt wird. Diese Plattform soll informieren und vielleicht zu eigenen Hilfsaktionen anregen.
Falls es bei Ihnen im Landkreis, in der Stadt oder Gemeinde Hilfsaktionen gibt, die hier noch nicht aufgeführt sind, so kontaktieren Sie uns bitte.

____________________________

Lokale Initiativen unserer Mitglieder

 

Landkreise:

Landkreis und Wirtschaftsraum Ausburg

Landkreis Bad Tölz – Wolfratshausen

Landkreis Donau-Ries

Landkreis Ebersberg

Landkreis Freising

Landkreis Kelheim

Landkreis Landshut

Landkreis Miesbach

Landkreis Starnberg

Landkreis Pfaffenhofen

 

Städte und Gemeinden: 

Stadt Augsburg

Stadt Freising

Markt Holzkirchen

Stadt Ingolstadt

LH München

Gemeine Neubiberg

Gemeinde Olching

Stadt Penzberg

Gemeinde Planegg

Stadt Puchheim

 

Unternehmen:

gwt Starnberg

Bund:

Freistaat Bayern:

Wirtschaftsministerium:

Gesundheitsministerium:

Innenministerium:

Staatskanzlei:

Industrie- und Handelskammern

Kultur- und Kreativwirtschaft

Am 06.10.2020 fand eine gemeinsame Veranstaltung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, des Bayerischen Staatsministeriums für Wohnen, Bau und Verkehr sowie des EMM e.V. statt. Ziel der Veranstaltung war es, den Dialog miteinander zu intensivieren. So konnten die Gäste gemeinsam mit Staatsminister Hubert Aiwanger, Staatsministerin Kerstin Schreyer, 1. Stellv. Vorstandsvorsitzendem Landrat Christoph Göbel und IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Marc Lucassen aktuelle Herausforderungen der Metropolregion München – wie Wohnen, Arbeiten, Mobilität – diskutieren.

 

Zum Video des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie